22. Geraer Oldie-Cup - Vorschau

Sportlich ins neue Jahr

22. Oldie Hallenturnier am 17. Januar in der Panndorfhalle

 

 

von Lars Werner

König Fußball ist in Europa unbestritten die beliebteste Sportart. Doch nicht nur die oberen Ligen erfreuen sich an Fans, welche ihre Mannschaft lautstark unterstützen. Auch in den Landes- und Kreisligen geht es heiß er, doch in der Zeit um die Jahreswende ruht der Ball meist ein paar Wochen und eingefleischte Fans bekommen Entzugserscheinungen.

Hier wurde mit einigen Hallenturnieren Abhilfe geschaffen und wenn die Mannschaften gerade in der Vorbereitung stecken oder sich noch von der Hinrunde erholen, steigen die ehemaligen und vielleicht auch etwas in die Jahre gekommen Fußballer in den Ring und bieten in ihren Spielen mindestens genauso spannende Duelle.

Ein Highlight bei den Fußball-Oldie-Turnieren bildet dabei das mittlerweile deutschlandweit bekannte Oldieturnier in Gera, welches am 17. Januar 2020 bereits zum 22. Mal vom Förderverein Kinder- und Jugendfussball e.V. organisiert und durchgeführt wird. Auch diesmal hat man keine Kosten und Mühen gescheut, um den Fußballfreunden einmal mehr ein unvergessliches Erlebnis mit fantastischen Mannschaften und vielen Toren zu bieten.

Auflaufen werden am 17. Januar ab 18 Uhr neben der Geraer Stadtauswahl und der Bundesligaauswahl Ost, welche das Turnier in den letzten beiden Jahren für sich entscheiden konnte, altbekannte und immer wieder gern gesehene Mannschaften wie die des FC Carl Zeiss Jena, des Hamburger Sportverein (HSV), des 1. FC Köln, Eintracht Frankfurt, 1. FC Union Berlin und die Mannschaft des 1. FSV Mainz 05.

In zwei bereits ausgelosten Gruppen wird dann um die ersten beiden Plätze der jeweiligen Gruppe gespielt, um in die Endrunde zu gelangen. Einen Heimvorteil genießen die Stadtauswahl Gera und der 1. FC Carl Zeiss Jena, die beide auf ihre Fans zählen können. Im Gegensatz zu Jena, wartet die Stadtauswahl in den letzten Jahren auf den Turniererfolg. Zwar stand man 2015 und 2016 gegen die Jenaer Auswahl im Finale, konnte diese aber nicht für sich entscheiden.

2020 gibt es eine neue Chance und so bereiten sich die Spieler bereits jetzt auf einen heißen Tanz in der Panndorfhalle vor. Doch es wird schwer, denn mit ehemaligen Profifußballern wie Torsten Ziegner, Bernd Schneider, Tomislav Piblica, Darius Wosz, Steffen Heidrich und einigen anderen mehr, bringen die anderen Mannschaften einige Größen auf den Platz die für spannende Duelle sorgen werden und wissen wie man ein Spiel gewinnen kann.

Für das Turnier haben sich die Organisatoren, welche alle ehrenamtlich tätig sind, abseits des Spielfeldes wieder einiges einfallen lassen. Geöffnet wird die Halle 16 Uhr und bevor 18 Uhr die Mannschaften einlaufen, begrüßt werden und die Gruppenspiele austragen, wird es zum warmlaufen des Publikums mit DJ, Cheerleader Tanzgruppe sowie Trommler- und Breakdance Gruppe ein Vorprogramm geben. Auch während der Pause nach den Gruppenspielen wird man einige Programmpunkte wiedersehen, denn das Publikum soll auch in der Fußballpause in Stimmung bleiben, anfeuern und mitfiebern.

Wer noch kein Ticket für das Turnier hat oder bisher nach einem passenden Weihnachtsgeschenk gesucht hat, sollte den bereits laufenden Vorverkauf nutzen. Platzkarten sind im VVK für 21 Euro zuzüglich Gebühr erhältlich. Im Unterrang und auf der Zusatztribüne werden die Karten für 16 Euro zuzüglich Gebühr verkauft. Kinder bis 14 Jahre sowie Schwerbehinderte zahlen 13 Euro. Zudem sind zum Preis von 120 Euro auch VIP-Karten erhältlich.

Zu den Vorverkaufsstellen zählen die Gera Information, der Globus-Markt in Trebnitz, der Super Trink Getränkemärkte in Lusan, der Winkler Fan Sport Shop und die Aral Tankstelle in der Siemensstraße.

Vereine können zudem über Gerd Lösche per eMail (g.loesche@t-online.de), ermäßigte Tickets erwerben. Es wird gemunkelt, dass neben Ulli Wegner und Gunther Emmerlich, die beide Freude am Sport haben und Freunde des Turniers sind, eventuell auch eine internationale Größe beim Oldie Masters vorbeischaut. Die Rede ist hierbei von Jean Marie Pfaff.



Im Bild: Während Matthias Himsel (links) noch die Farben auf dem Plakat zum Turnier prüft, schauen der Vereinsvorsitzende Heiko Schulze (M.) und Uwe Kaiser, Geschäftsführer vom Druckhaus Gera, Unterstützer des Turniers und Mitorganisator, sich das Plakat zum 22. Oldie-Hallen-Turnier an und geben es zum Druck frei.

Seite bearbeiten
1 9 8 2 6 2