SPONSOREN











Das große Turnierwochenende im Januar
12. bis 14. Januar 2018
Panndorfhalle Gera






20. Geraer Oldie-Cup - Rückblick

 Oldieturnier 2018 – Rückblick: Kunstrasen macht Spiel langsamer

Im Gespräch mit Dariusz Wosz


von Jens Lohse


Eine Woche zuvor wurde er beim AOK-Traditionsmasters in Berlin in Hertha-Trikot als bester Spieler ausgezeichnet. In Gera stand er in der siegreichen Bundesliga-Auswahl Ost. Mit dem 48-jährigen Dariusz Wosz unterhielt sich Jens Lohse nach der Siegerehrung:

An Darius Wosz scheint man nicht vorbeizukommen, wenn es in Gera um den Turniersieg geht?

Das scheint so. 2017 stand ich im Team Bayern-Allstars, das hier gewann. Heute war die Bundesliga-Auswahl Ost mit mir erfolgreich.

Es lief nicht von Anfang an rund bei der Bundesliga-Auswahl?

Zu Beginn hatten wir einige Probleme, waren nach zwei Spielen fast ausgeschieden. Dann haben wir aber ernst gemacht und uns mächtig gesteigert. Fußballerisch waren wir die besten.

Was sagen Sie zu den Schiedsrichterleistungen?

Wir machen Fehler. Die machen auch Fehler. Man kann nicht alles sehen. Darauf muss man sich einstellen. Reklamieren bringt gar nichts.

Hatte Referee Matthias Müller im Finale vor Michel Dinzeys Führungstor schon gepfiffen und auf Neunmeter entschieden, bevor er den Treffer doch anerkannte?

Ich weiß nicht. Auf jeden Fall war es clever vom Schiedsrichter, zur Mittellinie zu zeigen. Von den Dortmundern hat sich ja auch niemand beschwert.

Ein Wort zu den Zuschauern in Gera.

Sensationell.

Erstmals wurde in der Panndorfhalle auf Kunstrasen gespielt. Wie sind Sie damit zurecht gekommen?

Der Kunstrasen hat das Spiel auf jeden Fall langsamer gemacht als der normale Untergrund. Deswegen war das für uns gar nicht so gut. Für uns war das kein Vorteil.




Im Bild: Dariusz Wosz war mit am Start für die Bundesliga-Auswahl Ost. (Foto: Thomas Gorlt)


Seite bearbeiten
1 2 8 7 3 2