SPONSOREN











Das große Turnierwochenende im Januar
11. bis 13. Januar 2019
Panndorfhalle Gera



20. Geraer Oldie-Cup - Vorschau

Vorschau: Gutes Omen für Stadtauswahl

In der Panndorfhalle setzt sich die Wiegner-Truppe beim Sportfreunde-Turnier im Finale gegen Ostthüringen-Auswahl durch


von Jens Lohse


Eine gelungene Generalprobe vor dem 20. Geraer Oldie-Turnier am 12. Januar hat die Geraer Stadtauswahl beim 3. Mitternachtscup der Sportfreunde Gera in der Panndorfhalle aufs Parkett gezaubert. Erstmals gelang es der Truppe von Trainer Bernd Wiegner dabei, sich den Turniersieg zu sichern. Im Finale bezwang man eine Ostthüringenauswahl in einer taktisch geprägten Begegnung mit 1:0.

Den entscheidenden Treffer markierte dabei Oliver Bonde, der von einem Bandenabpraller von Thomas Winefeld profitierte und keine Mühe hatte, Torwart Kai Poschart im Kasten der Ostthüringenauswahl zu überwinden. In den Reihen der Ostthüringenauswahl standen u.a. Enrico Neubert, Sven Ziegengeist, Sten Lindner, Marko Herrmann und Manuel Froherz.

Stadtauswahl-Trainer Bernd Wiegner sah sich nach dem Turnier in seiner Auffassung bestätigt. "Die Verjüngungskur hat schon ein gewisses Risiko in sich geborgen. Der Turnierausgang zeigt mir aber, dass die Entscheidung richtig war. Unsere taktische Rafinesse hat uns heute den Erfolg beschert. Die ersten sechs Mannschaften waren sehr ausgeglichen. Wit hätten auch Vierter werden können", so Wiegner, dessen Team bereits in der Vorrunde zu überzeugen wusste.

Gegen den Eurotrink Kickers FCL führte man schon mit 2:0, ehe Jörg Fleischer noch der Anschlusstreffer gelang. Gegen den SSV Vimaria 90 Weimar sündigten die Geraer in Sachen Chancenverwertung, kassierten durch einen abgefälschten Schuss den 1:1-Ausgleich, ehe Rocco Hoffmann in der Schlussminute noch der Siegtreffer gelang. Der Roschützer, der am Neujahrstag seinen 35. Geburtstag feierte, zählte zu den Entdeckungen des Turniers. "Er hat äußerst solide aufgespielt. Ich kann mich an keinen Abspielfehler erinnern", lobte Bernd Wiegner.

Zum Abschluss gegen Gastgeber Sportfreunde Gera, der einen großen personellen Aderlass in Richtung Stadtauswahl zu verkraften hatte, gelang ein ungefährdeter 4:0-Sieg, zu dem allein David Kwiatkowski drei Treffer beisteuerte. Der Trainer von Verbandsligist ZFC Meuselwitz II verdiente sich bei der Stadtauswahl abermals Bestnoten und nahm der Siegerehrung die Torjägerkrone des Turniers entgegen.

Im Halbfinale ging das Turnier dann erst richtig los. In einer Neuauflage des Vorjahresendspiels revanchierte sich die Geraer Stadtauswahl für die damalige 0:4-Pleite gegen den FC Thüringen Weida und behauptete sich diesmal durch ein Tor von Frank Bangemann mit 1:0. Im anderen Überkreuzvergleich brachte Sten Lindner die Ostthüringen-Auswahl mit seinem Doppelpack gegen Eurotrink mit 2:0 in Front, ehe Jörg Fleischer nur noch verkürzen konnte.

In den Platzierungsspielen unterlag Gastgeber Sportfreunde Gera um Rang sieben den Neustädter Blau-Weißen mit 1:2. Im Endspurt gab der TSV Gera-Westvororte durch Tore von Gordon Schorrig und Silvio Danz dem mehrfachen Großfeld-Landesmeister Vimaria Weimar um den fünften Platz mit 3:1 das Nachsehen. Das kleine Finale stand lange auf des Messers Schneide, bevor Hendrik Fleischer und Silvio Peißker mit ihren Treffern den 2:0-Erfolg von Eurotrink gegen Thüringen Weida und somit den dritten Platz besiegelten.

Nach dem gewonnenen Finale lobte Stadtauswahl-Trainer Bernd Wiegner nochmals: "Wir sind gewappnet für den 12. Januar. Wozu es reichen wird, das wird man sehen." Zum Kader mit Frank Schäfer, Nicki Granderath (1 Tor), David Kwiatkowski (4), Frank Bangemann (1), Steffen Roßmann, Rocco Hoffmann (1), Thomas Winefeld (2), Marco Stallmann und Oliver Bonde (1) stoßen dann noch Ersatztorwart Jan Gatzemann und Verteidiger Ronny Abresch.

 

Im Bild: Ostthüringenauswahl-Torwart Kai Poschart (r.) klärt im letzten Moment vor Stadtauswahl-Kicker David Kwiatkowski. Mit 1:0 gewinnen die Geraer das Finale des Sportfreude-Mitternachtscups. (Foto: Jens Lohse)


Seite bearbeiten
1 3 8 8 1 0