SPONSOREN











Das große Turnierwochenende im Januar
12. bis 14. Januar 2018
Panndorfhalle Gera






20. Geraer Oldie-Cup - Vorschau

20. Oldie Fußball Turnier feiert mit „Turnier der Sieger" Jubiläum
Förderverein steckt Einnahmen des Turniers in Fußballnachwuchs

von Lars Werner

Als Matthias Müller, der als Schiedsrichter fast 300 DDR-Oberliga-Spiele leitete und als Linienrichter in der Bundesliga und bei Europapokalspielen zum Einsatz kam, die Idee zu einem Fußball-Oldie Turnier hatte, wurde er erst einmal nur müde belächelt. Er selbst war als Referee bei derartigen Events vor Ort und fand, dass dies auch ein Konzept für Gera wäre. Zur damaligen Zeit agierte er beim TSV 1880 Zwötzen als Abteilungsleiter des Sektors Fußball. Hier blickte man anfangs auch etwas skeptisch auf das Vorhaben, unterstützte dies aber und so gab es 1999 das erste Turnier in Gera.

Noch bis zum Start waren einige nicht davon überzeugt, dass es funktioniert und so soll der damalige Bürgermeister Rauch eine Schirmherrschaft zum Turnier müde lächelnd abgesagt haben und auch so mancher Verein, der zum Turnier antreten sollte, fragte vorab nach ob die vereinbarten Gelder auch gezahlt werden, sonst komme man nicht. „Gemeinsam mit Herbert Hartmann und Andre Gerstenberger haben wir die Initiative ergriffen und das Turnier organsiert.

Mit der anfänglichen Ablehnung haben wir auch nicht gerechnet, aber wir haben bewiesen, dass es funktioniert", erzählt Müller von den Anfangsjahren. Die Idee wurde weiter entwickelt und so gründete man im Jahr 2004 den „Förderverein Kinder- und Jugendfußball e.V." mit dem anfänglichen Ziel, die Kinder- und Jugendarbeit des 1. FC Gera 03 zu unterstützen. Nachdem sich der FC auflöste, änderte man die Satzung im Förderverein und unterstützt seitdem als gemeinnützige Organisation den Nachwuchsfußball aller Vereine in Gera und Umgebung. „Wir sind alle ein bisschen fußballverrückt.

Daher raufen wir uns immer wieder zusammen und organisieren das Turnier. Uns geht es darum etwas für die Fußballfans der Stadt zu tun. Gleichzeitig helfen wir mit den Erlösen den Vereinen bei Nachwuchsprojekten und fördern somit die Sportbegeisterung der Kids", erklärt Heiko Schulze, Vorsitzender des Vorstandes im Förderverein. Bis auf 30.000 Euro belaufen sich die Kosten für das Turnier. Auch wenn die Panndorfhalle zu diesem Anlass immer ausverkauft ist, wird es für die Organisatoren von Jahr zu Jahr schwieriger Sponsoren zu begeistern. „Wir haben sehr gute Partner die uns seit Anfang an unterstützen, aber das Geld sitzt eben nicht mehr so locker", erklärt Matthias Müller weiter. Dabei liegt die Förderung pro Jahr im fünfstelligen Bereich.

Durch den Förderverein und mit Hilfe von Stadtsportbund und Sparkasse wird zum Beispiel die Ausbildung von Übungsleitern und Schiedsrichtern finanziert. Hinzu kommen verschiedene Kooperationen, bei denen es eine leistungsbezogene Unterstützung gibt und Ausbildungszuschüsse für junge Fußballer mitfinanziert werden. Ebenfalls können die Vereine Anträge auf Förderung bestimmter Projekte stellen. „Wir schmeißen natürlich nicht mit Geld um uns und gehen auch nicht nach dem Gießkannenprinzip vor. Wer uns mit einem Konzept deutlich macht wohin man mit dem angestrebten Projekt will, den unterstützen wir nach unseren Möglichkeiten gern", erklärt Müller weiter. So hat man erst vor kurzer Zeit das Liebegymnasium unterstützt. Dieses nimmt am deutschlandweiten Turnier „Jugend trainiert für Olympia" teil und benötige Trikots für die Teilnehmer der Schule. Hier sprang der Förderverein ebenso ein wie bei vielen Vereinen, die nach dem Hochwasser sozusagen vor dem Nichts standen.

Jetzt ist man im Verein bereits damit beschäftigt, die 20. Auflage des Turniers, welches wie gewohnt im Januar stattfindet, zu organisieren. So wird die Panndorfhalle zum Jubiläum an drei Tagen in ein Fußballparadies verwandelt. Dazu gehört, dass zum ersten Mal auf Kunstrasen gespielt wird und vom 12. bis zum 14. Januar 2018 an jedem Tag ein Turnier stattfinden wird. So findet am Freitag, 12. Januar, das allseits beliebte und bekannte Oldietrunier statt. „Dieses läuft unter dem Motto „Turnier der Sieger". In den vergangenen 19 Jahren gab es bisher neun Turniersieger.

Und so wird es eine Bundesliga-Auswahl-Mannschaft geben, die aus Spielern der Vereine besteht, die das Turnier bereits einmal gewonnen haben und bei denen es derzeit keine Oldie Mannschaft gibt. Neben dieser werden Schalke, Dortmund, die Bayern Auswahl, welche 2017 das Turnier gewonnen hat, eine Auswahlmannschaft aus Tschechien, Union Berlin, Carl Zeiss Jena und die Stadtauswahl Gera am Turnier teilnehmen. Zudem wird bestimmt der ein oder andere Fußballer als Ehrengast zum Turnier erscheinen", erzählt Heiko Schulze zum Jubiläumsturnier.

Nach der langen Fußballnacht wird es am Samstag ein Frauenfußballturnier geben und auch am Sonntag steht das runde Leder mit dem Bandenmasters, welches vom SV Roschütz veranstaltet wird, im Mittelpunkt des Wochenendes.


Seite bearbeiten
1 2 8 7 3 2